Einsatzgewichte

Aus GewichteWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einsatzgewichte (nested weights) sind ganz aus Metall gefertigte Gewichtssätze, bei denen das Gehäuse als größtes Gewicht und auch als Behälter für die kleineren Gewichte dient. Diese kleiner werdenden, schüsselförmigen Gewichte werden ineinander gesteckt und schließen mit einem scheibenförmigen Schlussstein als kleinstem Gewicht des Satzes ab. Diese auch als Bechergewichte und Topfgewichte bezeichneten Gewichtssätze wurden in fast allen Ländern Europas hergestellt.

Nürnberger Einsatzgewichte

Nürnberg war der bekannteste und größte Herstellungsort mit der höchsten Anzahl produzierter Einheiten. Die zu den Nürnberger Rotschmiedeprodukten zählenden Gewichte wurden über die Grenzen Europas hinaus exportiert und über eine rund vierhundert Jahre andauernde Zeitspanne von etwa 1500 bis zum Ende des 19. Jahrhunderts in der Stadt hergestellt. Die Identifizierung erfolgt anhand der auf dem Deckel (rechts vom Verschluss-Riegel) eingeschlagenen Meistermarken. Durch einen Buchstaben (Gebietskennzeichen) auf der dem Meisterzeichen gegenüberliegenden Seite des Verschlussriegels wurde gekennzeichnet, für welches Land oder Gebiet (auch Stadt) die Einstzgewichte hergestellt worden waren.

EG Nuernberg 8Pf SeiteGR.jpg EG Nuernberg Einsaetze 2Pf PR.jpg

Einsatzgewicht (Gehäuse, Seitenansicht) aus Nürnberg, Ende 17. Jahrhundert. Gesamtgewicht 8 Pfund, wovon 4 Pfund auf das Gehäuse entfallen. Einsätze: Jeder Einsatz wiegt die Hälfte des nächstgrösseren Einsatzes, der kleinste schüsselförmige Einsatz (also das zweitkleinste Gewichtsstück) ist gleichschwer wie der scheibenförmige Schlussstein. Grössere Einsatzgewichte haben meist einen Henkel, bei kleineren Gewichten wurde meist auf einen Henkel verzichtet. Verzierungen auf der Seitenwand können aus erhabene Ringen und eingeschlagenen Mustern bestehen. Auch solche Verzierungen sind bei großen Gewichtsätzen häufiger anzutreffen als bei kleinen Einsatzgewichten. Die schüsselförmigen Einsätze sind nur mit Rillen verziert. Eine Sonderform der Einsatzgewichte sind Münz-Einsatzgewichte.

Englische Einsatzgewichte

EG England geschlossen.jpg EG England offen.jpg

Englisches Einsatzgewicht zu 128 Onces Avoirdupois, geeicht mit dem Ewer (Teekanne, London).

Im Gegensatz zu allen anderen auf dieser Seite abgebildeten Einsatzgewichten sind englische Einsatzgewichte nicht aus Messing, sondern aus Bronze hergestellt. Das Metall erscheint rötlicher als Messing, die Patina ist meist dunkler und relativ hart. Weitere englische Einsatzgewichte

Französische Einsatzgewichte

Vormetrische französische Einsatzgewichte

Vor Einführung des metrischen Systems am 23.9.1801 war in Frankreich - wie in allen anderen europäischen Ländern auch - eine Vielzahl unterschiedlicher Gewichtseinheiten gültig. Das bis dato meistgebrauchte Pfund war das Pariser Pfund zu 489,56g zu 2 Pariser Mark (244,753 g) = 8 Onces = ½ Livre = 64 Gros, das "Livre de Parisi".

EG Frankreich Vormetrisch.jpg EG Frankreich Vormetrisch offen.jpg EG Frankreich Vormetrisch halbe Marc.jpg

Die Kennzeichnung der Einsätze erfolgte gewöhnlich auf den Rändern. Vier Striche mit einem O stehen hier für 4 Onces, vier Sterne für 4 Gros. Die teils ausgezeichnete Verarbeitungsqualität der französischen Einsatzgewichte war den Konkurrenten aus Nürnberg mindestens ebenbürtig, die Massen der Einzelteile sind äußerst exakt.

Metrische französische Einsatzgewichte

Am 7. April 1795 wurde das metrische System der Maße und Gewichte in Frankreich durch Dekret eingeführt. Im Artikel 2 dieses Dekretes wird festgelegt, daß es nur ein Urmaß der Maße und Gewichte für die ganze Republik gibt und zwar ein Platinlineal von einem Meter Länge, als Repräsentant des 1/10.000.000stel Teil des ¼ Erdumfangs. Alle anderen Maße werden davon abgeleitet. Ein Würfel von 1/10 Meter (10 cm) innerer Kantenlänge wird der Standard der Kapazitätsmessung, Liter genannt. Der Wasserinhalt eines Würfels von 1/100 Meter (1 cm) Kantenlänge wird der Gewichtsstandard, Gramm genannt. Am 4.11.1800 wurde dann das neue System durch einen Erlaß der Konsuln mit Stichdatum zum 23.9.1801 definitiv im ganzen französischen Territorium eingeführt. (Quelle: G. Linkenheil. Eichzeichen Frankreich 1800-2000)

Frankreich hat als erste Nation mit den - im Nachhinein "vormetrisches System" genannten - alten Standards gebrochen und das naturbasierende metrische System eingeführt. Damit wurden alle bisher verwendeten Gewichte in Frankreich ungültig.

EG Frankreich metrisch.jpg EG Frankreich metrisch offen.jpg

Dieses französische Einsatzgewicht ist im Jahr 1819 (Haupteichung: Lilie, Restauration 1815-1824, Buchstabe "R"=1819) auf ein metrisches Pfund geeicht worden. Der Deckel ist bezeichnet mit "1 LIVRE 500 GRAMMES", die Unterteilung entspricht jedoch noch den vormetrischen Standards: Jedes Gewichtsstück wiegt die Hälfte des nächstgrößeren; die beiden kleinsten wiegen je 1,95g und sind bezeichnet mit "1G95". Ich möchte das Gewicht deshalb als "frühmetrisch" bezeichnen. Weitere französische Einsatzgewichte

Italienische Einsatzgewichte

EG Italien offen.jpg EG Italien Teile.jpg EG Italien Flachdeckel.jpg

Italienisches Einsatzgewicht zu einem Pfund Neapel (321g/Pfund) aus dem 18. Jahrhundert. Die senkrechten Rillen aussen am Gehäuse finden sich fast ausschließlich bei italienischen Einsatzgewichten. Das Exemplar mit dem flachen Deckel stammt aus der Zeit um 1600 und ist mit dem italienischen Adler geeicht. Weitere italienische Einsatzgewichte

Österreichische Einsatzgewichte

EG Oesterreich Nadelbutg 1Pf dreiriegelig.jpg EG Oesterreich Nadelbutg 1Pf einteiliger Riegel.jpg EG Oesterreich Nadelbutg 1Pf Ohrenriegel.jpg

Österreichische, in der Messing-Nadelfabrik Nadelburg hergestellte Einsatzgewichte unterschiedlicher Bauart. Weitere österreichische Einsatzgewichte

Russische Einsatzgewichte

EG Russland offen.jpg

Russisches Einsatzgewicht, Ende 19. Jahrhundert. Alle Teile sind mit dem Zarenadler geeicht. Die Einsätze schließen nicht bündig ab, sondern bilden einen Turm, der von dem kuppelähnlich geformten Deckel bedeckt wird.


Schwedische Einsatzgewichte

Spanische Einsatzgewichte